Aktuelles

Stubben hat jetzt eine Bürgermeisterin

Der stellvertretende Bürgermeister Gerd Kreuzfeld nahm der neuen Bürgermeisterin Dörte Schmidt den Amtseid ab.

Stubben – Die Gemeinde Stubben hat jetzt eine Bürgermeisterin. Am Montagabend wurde Dörte Schmidt (NWS) zur neuen Vorsitzenden der Gemeindevertretung und damit zur Bürgermeisterin der Gemeinde Stubben gewählt. Sie erhielt fünf Stimmen, während Gemeindevertreter Gerd Kreuzfeld, der ebenfalls zur Wahl angetreten war, nur drei Stimmen erhielt. Eine Stimme war ungültig.

Bei den fünf Gemeindevertretern der NWS (Neutrale Wählergemeinschaft Stubben) war daher auch die Stimmung entsprechend gut. Bei den vier Vertretern der AFWS (Allgemeine Freie Wählergemeinschaft Stubben) gab es zwar keine langen Gesichter, aber es war deutlich zu spüren, dass ihnen das Ergebnis so nicht gefallen konnte.

Vor der Wahl wurde noch Dieter Biesenthal als neuer Gemeindevertreter verpflichtet. Biesenthal, der später auch diverse Aufgaben in den Ausschüssen der Gemeinde übernahm, rückte für Günter Luska nach, der als amtierender Bürgermeister am 25.März nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben war. Aus diesem Grund musste auch das Amt des Bürgermeisters neu besetzt werden.

Die 43-jährige Finanzbeamtin ist seit sieben Jahren in der Gemeindepolitik aktiv. Sie selbst ist in ihrer Heimatgemeinde geboren und eine ihrer wichtigsten Aufgaben soll es sein, für den Dorffrieden zu sorgen, der vor einigen Jahren in den Diskussionen um den Umbau der Alten Schule mächtig gelitten hatte.

jeb